NEWS aus der Wobau Haldensleben



Vom 8. bis 10. März 2019 fand in Magdeburg die 29. Landesbaumesse statt. Nach der Eröffnung (u.a. durch Minister Webel - Foto) gab es den obligatorischen Messerundgang.

Der gemeinsame Messestand der Stadt Haldensleben und der WOBAU lud mit regionalen Spezialitäten zum Verweilen ein. Das fand nicht nur beim Landrat Stichnoth und dem Minister Anklang.

Als Zugpferd des Standes erwies sich die Möglichkeit, ein Erinnerungsfoto mit dem Haldensleber Bauhausprojekt und der Schablone 100 des Bauhausjubiläums zu schießen.

Es bleibt die Hoffnung, dass dadurch positive Erinnerungen an Haldensleben bei unseren Besuchern haften bleiben.


Planänderungen bei der Digitalumschaltung 2019

In Haldensleben wird PΫUR die Digitalumschaltung mit einer technischen Aufrüstung und Modernisierung verbinden. Damit können die versorgten Haushalte zugleich von weiteren Verbesserungen bei der Internetversorgung profitieren. In der Folge wird sich die Umschaltungen auf einen rein digitalen Betrieb verzögern und in diesem Jahr keine Analogabschaltung erfolgen.

Es sind solche Netze und Signalquellen betroffen, in denen umfassende Ausbauarbeiten und Modernisierungen für eine Erhöhung des Datendurchsatzes und der Versorgungssicherheit sorgen werden. Im Rahmen dieser Arbeiten werden die Umstellungen auf den reinen Digitalbetrieb bis Ende 2020 nachgeholt. Mit der Maßnahme können doppelte Arbeitsgänge und zusätzliche baubedingte Versorgungsunterbrechungen vermieden werden. Damit brauchen Mieter nur einmal einen Sendersuchlauf und eine Neusortierung der Sender durchführen.

 

Den Beginn entsprechender Arbeiten wird Ihnen die Firma PΫUR rechtzeitig und mit ausreichendem Vorlauf anzeigen.

 



Unterstützung für den HSV

Mit Bewunderung und großer Anerkennung verfolgen wir die Verjüngung und damit verbundene dynamische Entwicklung beim HSV Haldensleben.

Gern sind wir der Bitte um Unterstützung gefolgt und durften am 1. November das Dankeschön des Vereins entgegen nehmen (Bild).

 

 



Bahnhofsfest und Mieterfest - Sie Haben mit uns gefeiert

Beim Wobau Bahnhofsfest am 13. Oktober wurden gleich mehrere Anlässe gefeiert: 25 Jahre Wohnungsbau-gesellschaft Haldensleben und 25 Jahre Hotel Behrens. Der historische Dampfzug zur süßen Tour, der „Hotel-Behrens-Genuss-Express“, startete in Sangerhausen mit einer Stunde Verspätung und brachte neben der Rosenprinzessin Tina I. auch Mitarbeiter und Mieter der Wohnungsbau-gesellschaften aus Sangerhausen und Aschersleben mit zum Bahnhofsfest.

Alle Programmpunkte, ob Schlossbesichtigung oder Foto-Shooting bei Abellio, erfreuten sich großen Zuspruchs. Auch die Speisen und Getränke konnten nicht alle bis zum Ende des Festes vorgehalten werden - satt wurde aber jeder!

Neben unseren Mieterinnen und Mietern danken wir auch Minister Webel, dem Stadtratsvorsitzenden Henke und allen Ehrengästen für die Teilnahme und Grußworte.

Das machte uns Mut, die Vorbereitung des nächsten Bahnhofsfestes in Angriff zu nehmen. Ideen sind bereits vorhanden, um auch inhaltlich interessant zu bleiben.

Hier noch einige Impressionen vom Fest 2018:

Danke, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Liebe Gäste - bis zum Bahnhofsfest 2019.



Sie möchten mehr über Haldensleben erfahren? Mit unserer Information im Bahnhof haben wir die Sehenswürdigkeiten der Stadt erlebbar gemacht - per QR-Code und auf der Internetseite: www.stadtverfuehrung-hdl.de

(Nebenan klicken)


PΫUR stellt auf rein digitale Signalübertragung um

In diesem Jahr beenden viele Kabelnetzbetreiber die Übertragung analoger Signale in den Kabelnetzen. Bei PΫUR werden die Umstellungen zwischen Spätsommer 2018 und Frühjahr 2019 stattfinden. Die beiden Bundesländer Sachsen und Bayern sind Vorreiter, da es hier eine gesetzliche Verpflichtung zur Umstellung bis Ende des Jahres 2018 gibt: ab September schaltet PŸUR somit das analoge TV- und Radioprogramm auf die hochwertige Digitalübertragung um. Im Frühjahr 2019 wird die Volldigitalisierung in allen weiteren Bundesländern final abgeschlossen sein.

 

Wichtig ist zunächst einmal: Es geht kein TV-Programm verloren. Alle Programme, die analog abgeschaltet werden, können weiterhin digital und sogar in besserer Bild- und Tonqualität ohne Zusatzkosten über das Kabelnetz empfangen werden.

Mit dem Umstieg auf die rein digitale Verbreitung von Fernsehen und Radio werden zudem große Kapazitäten im Kabelnetz frei. Um diese bestmöglich nutzen zu können, werden die digitalen Sender und Internetfrequenzen umbelegt. Somit stehen den Mietern in Zukunft noch höhere Bandbreiten und noch mehr TV-Angebote in brillanter HD-Qualität in den Netzen zur Verfügung.

 

Schauen Sie noch analog Fernsehen oder hören analog Radio?

Wer noch einen Röhrenfernseher oder einen Flachbildschirm der ersten Generation besitzt, sieht meist noch analog fern. Mit einem digitalen Kabelreceiver, der im Fachhandel erworben werden kann, lassen sich solche Geräte weiterhin verwenden. Wer beim UKW-Radioempfang bisher nicht auf die Antenne sondern auf den Kabelanschluss gesetzt hat, erhält mit einem digitalen Kabelradio-Receiver eine moderne Alternative für rauschfreien Hörgenuss. Die Einrichtung solcher Receiver ist in wenigen Minuten und ohne technische Vorkenntnisse erledigt.

 

Schauen Sie bereits digital?

Wer bereits mehr als 32 TV-Programme und Kanäle mit „HD“- Logo empfängt, ist für die Umstellung bereits gut gerüstet. Können einzelne Sender nach der Digitalumstellung nicht mehr empfangen werden, schafft ein Sendersuchlauf Abhilfe. Radiohörer, die beim UKW-Empfang auf die Antenne oder ein DAB+ Digitalradio vertrauen, sind von der Digitalumstellung nicht betroffen.

 

PŸUR hält alle Mieter auf dem Laufenden!

Alle Kunden werden von ihrem Kabelnetzbetreiber mit einer umfassenden Informations­kampagne rechtzeitig vor der lokalen Umstellung über die notwendigen Schritte informiert, damit ein möglichst reibungsloser TV-Empfang sichergestellt wird. Über Briefe, die Service-App "MeinPYUR" (verfügbar für Android und ab Juni für iOS), eine spezielle Webseite, lokale Presseinformationen, aber auch mit Hinweisen im Videotext-Angebot sowie Hausaushängen wird dafür gesorgt, dass alle Haushalte bestmöglich informiert und vorbereitet in die Umstellungsphase starten können. Zudem werden die Produktberater, Fachhandels­partner und Shop-Mitarbeiter den Kunden mit Rat und Tat zur Seite stehen.

 

Um weitere Informationen zur Digitalisierung zu bekommen, lohnt ein Blick auf die Webseite www.digitaleskabel.de. Dort können die Mieter vorab alle Hintergründe zur Umstellung und Tipps zur Überprüfung, ob TV-Programme bereits digital oder noch analog empfangen werden, nachlesen.